Nach langer Vorbereitung eines neuen Schüleraustauschs war es am Mittwoch endlich soweit. Wir, Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 des Henfling-Gymnasiums, konnten am Nachmittag unsere niederländischen Gäste am Bahnhof abholen. Vierzehn Schülerinnen und Schüler, sowie drei Lehrkräfte unserer Partnerschule aus Almelo wurden von Schülerinnen, Schülern, deren Eltern und Lehrern des Henfling-Gymnasium herzlich in Empfang genommen. Durch die Nutzung der modernen Kommunikationskanäle traten die deutschen und niederländischen Kinder bereits im Vorfeld in regen Kontakt und so gab es keine großen Berührungsängste beim Empfang. Der erste Abend galt dann ganz dem Kennenlernen des Partners und der Tauschfamilie. Am Donnerstag Morgen begrüßte uns dann Herr Giesder im Meininger Ratssaal und erzählte uns einige Anekdoten und viele Informationen zur Meininger Geschichte. Wie weit der Einfluss unseres kleinen Städtchens reicht, war für unsere Gäste sehr interessant. Im Anschluss war es an der Zeit, die Schulbank zu drücken. Wir führten eine Kennenlernrunde durch, besichtigten mit unseren Gästen unsere Schule und nahmen anschließend am Unterricht teil. Nach einem gemeinsamen Mittagessen zeigten wir unseren Gästen die Sehenswürdigkeiten Meiningens. Wir bereiteten eine bilinguale Stadtführung vor und informierten unsere Gäste über das Schloss Elisabethenburg, das Schlundhaus, das Büchnersche Hinterhaus, den Markt, die Kirche und natürlich das Theater. Hier hatten wir die Möglichkeit ganz spontan einen Blick in das große Haus und das Foyer des Theaters zu werfen. Dafür möchten wir uns auf diesem Weg ganz herzlich bei den Mitarbeitern des Theaters und Herrn John bedanken, der uns einen kurzen Einblick in die Theatergeschichte gab.

Den Donnerstag schlossen wir mit einem gemeinsamen Bowling-Abend in Rohr ab. Auch hier hatten wir eine Menge Spaß und genossen im Anschluss ein leckeres typisches Thüringer Abendessen.

Unsere Gäste bleiben noch bis Sonntag in Meiningen und auch in den nächsten Tagen erwartet uns ein abwechslungsreiches Programm.

                                               Die Teilnehmer des Austausches mit der niederländischen Schule in Almelo

 Die Teilnehmer des Austausches

 

suer Engel

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

auch dieses Mal findet wieder das alljährliche Wichteln statt. Ihr könnt vom Mittwoch dem 12.12 bis zum Freitag dem 14.12 eure Geschenke in der Hofpause im Atrium abgeben. Bitte schreibt deutlich den Vor- und Nachnamen und die Klasse von der Zielperson auf euer Geschenk. Diese werden dann in der letzten Schulwoche vor den Ferien ausgeteilt.

Wir wünschen euch eine schöne Weihnachtszeit.

Eure Schülervertreter

 

 

 


Letzte Meldungen ...Vom 05. - 09.11.2018 fand in Erfurt das internationale Schülertreffen statt, welches wir, Schülerinnen und Schüler des Henfling-Gymnasiums, gemeinsam mit Herrn Schlembach besuchten. Diese Tage waren für uns ein unvergessliches Erlebnis.

Dort trafen wir Schüler aus Polen und Frankreich.

Am ersten Tag nahmen wir an einer interessanten Stadtführung teil, bei der wir an der Gedenkstätte in der Andreasstraße in Erfurt vorbeikamen.

Diese war eine ehemalige Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit, kurz Stasi. Beim Betreten des Hauses konnten wir sogar einen Blick auf die Zellen der Insassen werfen. Anschließend gingen wir weiter zu "360° Thüringen", wo wir mit VR- Brillen unser Bundesland aus einem neuen Blickwinkel betrachten konnten. Daraufhin spielten wir ein Bingospiel, welches zum Ziel hatte, sowohl die Europäische Union als auch durch das gegenseitige Befragen die anderen Teilnehmer näher kennenzulernen.

Im Anschluss ordneten wir wichtige Etappen der deutschen Geschichte zeitlich ein.
Tags darauf besuchte unsere Gruppe "Point Alpha" in Geisa, wo man auf der ehemaligen Grenze entlanglaufen konnte und im Museum viele Informationen über die damalige Zeit kennenlernen und Überbleibsel dieser Epoche anschauen konnte.
Nachdem wir den Weg beschritten hatten, erzählte uns ein Zeitzeuge, welche viele Jahre in der DDR lebte, einen Teil seiner Lebensgeschichte, wobei besonders interessant war, dass er aus seiner STASI-Akte vorlas.
Am Donnerstag debattierten wir über aktuelle Gesprächsthemen der EU und brachten in Kooperation mit den anderen Nationalitäten unsere eigenen europäischen Zukunftsvisionen zu Papier.
Am Abend wurde zum Abschluss eine kleine Party veranstaltet, bei der man viel Kontakt zu den anderen Nationalitäten hatte, wobei erstaunlich war, wie man die Grenzen der Sprache und Kultur mit Musik spielend leicht überschreiten konnte.

Insgesamt lernten wir viel über Deutschland und den Wert des Zusammenhalts in Europa kennen und können anderen diese Fahrt mit schönen Erlebnissen nur weiter empfehlen.

Hallo, oder wie man auf polnisch sagt: "cześć", 

Wir (Jonas, Patrick, Emily und Sophie) haben vergangene Woche (25. November - 1. Dezember 2018) am Erasmus+  Projekt an unserer Partnerschule in Rawicz (Polen) teilgenommen. Hierbei haben wir ein Magazin mit dem Titel VOICES zu dem Thema "cultural heritage", in Bezug auf die Länder Deutschland, Polen, Slowakei, Tschechische Republik und Mazedonien entworfen. Während unseres Aufenthalts haben wir unter anderem die Städte Wroclaw und Krakau besucht. Außerdem haben wir das KZ Auschwitz besichtigt, was sowohl eindrucksvoll als auch abschreckend war, und im Anschluss die letzte Nacht in Krakau verbracht. Die vorherigen Tage wurden wir bei den Familien polnischer Schüler untergebracht. Trotz der kurzen Zeit konnten wir einige gute Freundschaften zu Schülern aus den anderen Ländern schließen. Wir freuen uns bereits auf die Ankunft der Polen in Deutschland.

Liebe Grüße;

Emily, Patrick, Jonas, Sophie, Herr Zwerrenz und Herr Gerbig

Polen