Letzte Woche durften die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen fünf Tage lang interaktive und authentische Englisch-Lernerlebnisse mit MuttersprachlerInnen von der Sprachschule LevelUp erfahren. Durch die stetige Interaktion mit den Muttersprachlern, welche ursprünglich aus Australien, USA, Großbritannien und Südafrika stammen, konnte bei den ihnen Begeisterung für die englische Sprache geweckt und motivierende Lernanlässe geschaffen werden. Das vielseitige Programm beinhaltete neben Spielen auch Elemente aus dem Theater und sogar Unternehmertum. Die Schülerinnen und Schüler haben kleine Theaterstücke einstudiert und sich eigene Produkte überlegt, welche Sie am Ende der Woche den anderen Gruppen vorgestellt haben.

 

 

Als in der letzten Woche von Rippershausen aus ein Transporter mit Hilfsgütern in die Ukraine aufbrach, waren im Fahrzeug auch Medikamente und Verbandsmaterial, die von der inzwischen an unserer Schule gespendeten Summe von 1300€ gekauft wurden. Frau Melanie Große Vorspohl , die Betriebsleiterin von Poels Schweinezucht GmbH in Rippershausen, hatte zur Unterstützung der von der katholischen ukrainischen Gemeinde in Erfurt ins Leben gerufenen Spendenaktion aufgerufen. Der Bedarf an weiteren Medikamenten, aber auch an Lebensmitteln, Kleidung und Dingen für den täglichen Bedarf ist weiterhin sehr groß. Am effektivsten ist es, wenn Geld gespendet wird, so dass die benötigten Hilfsgüter direkt vor Ort gekauft werden können und nicht unzählige Fahrzeuge die Grenzübergänge verstopfen. Auch wir Henflingianer wollen weiter dafür spenden.

 

 

 

 

 

 

Am 8.2.2022 fuhren zwei Mädchen-Volleyball-Teams des Henfling-Gymnasiums Meiningen zum Schulamtsfinale nach Sonneberg. Auch wenn im Vorfeld Corona den eigentlichen Plan etwas durcheinanderwirbelte, so starteten beide Teams mit viel guter Laune in ihr erstes Spiel. Hier traf man jeweils gleich auf die späteren Tagessieger und musste vor allem im der WK III (8.+9. Klasse) neidlos anerkennen, dass gegen eine eingespielte Landesklasse-Mannschaft nicht viel auszurichten war. Nach großem Einsatz aber auch etlichen unnötigen Fehlern standen somit zwei Niederlagen zu Buche. Die restlichen anstehenden Spiele waren teilweise sehr knapp und wurden letztendlich durch Kleinigkeiten entschieden. Hier fehlte ein wenig die Erfahrung aber auch die technische Raffinesse, die einzelne Gegnerinnen vorweisen konnten. So durften sich die Henfling-Wolves und Henfling-Butterflys am Ende über einen dritten und vierten Platz freuen sowie viel Erfahrung und Motivation für die bevorstehenden Trainingseinheiten mitnehmen.

Vielen Dank für euren Einsatz Mädels- wir sind stolz auf euch!

 

 

 

Bild 1

Bild 2