awo 1

 

Einer inzwischen schon über vier Schuljahre hinaus bestehenden Partnerschaft folgend, waren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8/2 des Henfling-Gymnasiums Meiningen wieder zu Gast im AWO-Seniorenzentrum unserer Kreisstadt. Mit Tanzdarbietungen, französischen und englischen Songs, Gedichtvorträgen sowie beschwingten Klarinettensolo-Einlagen trugen die Jugendlichen den frischen Flair des Frühlings in die sehr gut besuchte Eingangshalle der Sozialeinrichtung für unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger. Neben den eher unbekannten Gedichten moderner Verfasser standen naturgemäß auch die "klassischen" Lyriker auf dem Programm, so dass der eine oder andere Zuhörer in Gedanken die Zeilen mitsprechen konnte. Mit besonderer Freude sangen Alt und Jung gemeinsam die traditionellen Frühlingslieder, die mmer wieder von Generation zu Generation weitergegeben werden. Mit reichlichem Applaus des Publikums und dem Dankeschön der Leiterin des Sozialdienstes des AWO-Seniorenzentrums, Frau Jacqueline Godau, wurden die Henflingianerinnen und Henflingianer verabschiedet.

In wenigen Wochen trifft man sich erneut, um im Rahmen des Schülerfreiwilligentags der AWO Thüringen gemeinsam in Sachen Kunst kreativ tätig zu werden. Auf die hierbei in Tandemarbeit entstehenden Exponate dürfen wir gespannt sein.

K.K.

 

 

 

Am Donnerstag fiel in Erfurt der Startschuss zum Projekt "Thüringer Schulen in der digitalen Welt". Im Freistaat Thüringen gibt es jetzt 20 Pilotschulen, die Vorreiter beim Einsatz digitaler Medien im Unterricht sein sollen.

Unsere Schule ist ein dieser Pilotschulen. Mit dem Einsatz der iPads in Klassenstufe 8, der Galneoboards, der beiden Computerkabinette und der Laptops und Beamer in vielen Klassenzimmern haben wir uns auf den Weg gemacht in die digitale Zukunft des Lernens.

„Wir warten nicht erst ab, bis endlich Gelder aus dem Digitalpakt Schule fließen. Wir beginnen sofort“, sagte Bildungsminister Helmut Holter.

Die Pilotschulen erhalten vom Land finanzielle Unterstützung. Damit können Lernkonzepte entwickelt, eine wissenschaftliche Begleitung organisiert oder Lern-Apps ausprobiert werden. Ziel ist es dabei, in den nächsten fünf Jahren Konzepte zu erarbeiten und zu erproben, wie die "Digitalstrategie Thüringer Schule" umgesetzt werden kann.

 

 

Folie2Seit diesem Schuljahr darf sich unsere Schule mit dem Titel „Europaschule“ schmücken, welcher vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) verliehen wurde. Wir haben damit die Herausforderung angenommen, unseren Schülerinnen und Schülern Europa näher zu bringen und sie für die Europäische Integration zu begeistern.

Anlässlich der Europawoche führt mein Spanischkurs 11 mit der Jahrgangsstufe 5 einen Projekttag unter dem Motto “Wir leben Europa” durch, den wir dann mit einer Festveranstaltung abschließen wollen. Ziel dieser Aktion ist es, gleichzeitig die Einheit und Vielfalt Europas näher kennen zu lernen und den europäischen Gedanken als Voraussetzung für die Aufrechterhaltung eines friedlichen Miteinanders zu fördern.

Wir wünschen euch viel Spaß und ein gutes Gelingen!

Maria Goribar und der Spanischkurs 11

 

 

 

Nachdem die ADVA Optical Networking bereits im Januar 3000 € für ein Jugend-forscht-Projekt am Henfling-Gymnasium zur Verfügung stellte, freuten sich Physiklehrer Thomas Bischof und Schulleiter Olaf Petschauer erneut über Besuch von Vertretern der Firma aus Dreißigacker.

Mit erneut 3000 € waren diese gekommen, um die MINT-Förderung, speziell die Schüler-Werkstatt, zu unterstützen. Der Termin war nicht zufällig gewählt, denn exakt an diesem 06.03.2019 startete auch der RaspberryPi-Workshop, der durch Informatiklehrer Jens-Uwe Gerbig mit Unterstützung von Studierenden der TU Ilmenau organisiert wird. So konnten sich die vier Mitarbeiter der ADVA direkt überzeugen, wofür das Geld in Zukunft ausgegeben werden soll. Denn momentan arbeiten die Schüler noch auf Leihgeräten der TU Ilmenau. So begeistert wie die Schüler und Lehrer von der großzügigen Spende waren, so begeistert waren die Gäste über das, was am Henfling-Gymnasium gerade am Wachsen ist. Und so waren sich alle einig, dass auch in Zukunft eine enge Zusammenarbeit bei der Förderung der MINT-Bereiche erfolgen soll!