Voller Stolz und mit einer Silbermedaille um den Hals kehrten am vergangenen Donnerstag die Mädchen der 8. und 9. Klassenstufe vom Basketball-Landesfinale zurück. Man konnte sich in Stadtroda gegen alle Schulamts-Sieger aus Thüringen erfolgreich behaupten und musste sich nur den Vereinsspielerinnen aus Jena deutlich mit 38:14 geschlagen geben.

Trotz der Niederlage zu Beginn war man aber positiv gestimmt und konnte besonders im zweiten Spiel gegen die Schülerinnen aus Rossleben, dem Vertreter Nord-Thüringens, den Kampfgeist und die Entschlossenheit zeigen, die Basis für den sensationellen Erfolg waren. Nach zwei nervenaufreibenden Halbzeiten musste man hier in die Verlängerung und konnte dank des entscheidenden Freiwurfs der Topscorerin Emily Hitz (17 Punkte) die Grundlage für den zweiten Platz legen.

Im dritten Spiel gegen Kölleda zeigten die Henfling-Cats noch einmal ihr ganzes Potenzial und starteten mit einem 14:0 – Lauf. Diesen verwaltete man dann sehr clever durch gute Verteidigungsarbeit und schnelle Gegenangriffe, sodass man sich letztendlich über den verdienten zweiten Platz freuen durfte.

Besonders der „Coach“ Herr Hardt war sehr stolz auf die Leistung seiner Basketball-Crew, die speziell durch ihren Teamgeist die Wettkämpfe zu unvergesslichen Ereignissen werden ließ. Vielen Dank dafür!

Motiviert durch diese Erfolge wollen die Henflingianerinnen nun fleißig weiter trainieren, um nächstes Schuljahr wieder voll angreifen zu können. 

 

 

  • Solange das Infektionsgeschehen es zulässt, findet Präsenzunterricht für alle Klassen statt.
  • Das korrekte Tragen einer qualifizierten Mund-Nasen-Bedeckung (medizinische Maske oder FFB2-Maske) ist für alle Schülerinnen und Schüler sowie für alle Lehrerinnen und Lehrer im Schulhaus verpflichtend.
  • In dieser Woche erfolgt am Mittwoch zu Beginn der 1. Stunde der angeleitete Corona-Selbsttest statt. Ab der nächsten Woche werden die Tests wieder am Montag und am Donnerstag durchgeführt.
  • Für Schülerinnen und Schüler, die nicht an den angebotenen Testungen teilnehmen oder keinen Testnachweis vorweisen können und die nicht gemäß § 26b Abs. 2 ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO von der Verpflichtung zur Teilnahme an der angebotenen Testung befreit sind, gilt ein Betretungsverbot für das Schulgebäude. Für Schülerinnen und Schüler, die geimpfte Personen oder genesene Personen sind, ist die Teilnahme an der angebotenen Testung nicht verpflichtend.
  • Für die Klassenstufen 11 und 12 findet unabhängig vom Infektionsgeschehen immer Präsenzunterricht statt.
  • Bei zunehmenden Infektionsgeschehen kann ein Wechsel zum Distanzunterricht für einzelne komplette Klassen oder Klassenstufen (außer 11 und 12) erfolgen. Dieser wird zunächst für mindestens 5 Unterrichtstage angeordnet. Die Anordnung kann sehr kurzfristig geschehen und ist vielleicht schon ab dem nächsten Tag gültig. Die Bekanntgabe erfolgt über den Vertretungsplan. Deshalb sollte gegen 20 Uhr noch einmal der Vertretungsplan für den nächsten Tag abgerufen werden.
  • Im Falle von Distanzunterricht werden Aufgaben für die Schülerinnen und Schüler über die Thüringer Schulcloud von den Lehrerinnen und Lehrer zur Verfügung gestellt. Unterricht als Videokonferenz ist ebenfalls möglich. Die Lehrerinnen und Lehrer informieren die Schülerinnen und Schüler über die Organisation.
  • Im Falle der Anordnung von Distanzunterricht können Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 durch die Eltern zur Notbetreuung in der Schule angemeldet werden. Beachten Sie dazu bitte die Festlegungen in der TMBJS-Allgemeinverfügung vom 28.12.2021. Verwenden Sie für die Anmeldung bitte folgendes Formular, dass Sie vorsorglich jetzt schon ausfüllen und in der Schule abgeben können.
  • Die verbleibenden Kursarbeiten in der Klassenstufe 11 werden planmäßig geschrieben.
  • Die angekündigten Klassenarbeiten in den Klassenstufen 5 bis 10 werden planmäßig geschrieben, falls Präsenzunterricht möglich ist. Über die Notwendigkeit des Nachschreibens versäumter Klassenarbeiten entscheiden die Lehrerinnen und Lehrer in Absprache mit den betroffenen Schülerinnen und Schülern.
  • Erkrankte bzw. sich in Quarantäne befindenden Schülerinnen und Schüler müssen sich selbst um das Nachholen des versäumten Unterrichtsstoffes kümmern.
  • Der Sportunterricht findet planmäßig statt.
  • Die Arbeitsgemeinschaften und die Hausaufgabenbetreuung finden ebenfalls planmäßig statt.
  • Im Musikunterricht ist das Singen im Klassenraum untersagt. Im Freien kann unter Einhaltung eines Mindestabstandes von 2m gesungen werden.
  • In der Mensa erfolgt nur ein Verkauf von Speisen und Getränken. Der Verzehr ist untersagt. Während der gesamten Aufenthaltsdauer in der Mensa muss eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Bis auf Widerruf ist eine Versorgung mit Mittagessen nicht möglich. Bereits bestelltes Essen muss unbedingt abgemeldet werden.
  • Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 10 bis 12 dürfen sich in Freistunden in der Mensa aufhalten, müssen aber ständig eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • Der Pennefasching muss auch in diesem Jahr leider abgesagt werden.

Weitere Fragen zum Schulbetrieb richten Sie bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Gladiator
Weil das Schuljahr 2020/2021 leider nicht ganz so viele Highlights zu bieten hatte, überlegte sich die Schulleitung des Henfling-Gymnasiums Meiningen, die Schülerinnen und Schüler mit einem Schulfest zu überraschen. Den Organisatoren blieb nicht viel Zeit für die Planung und Umsetzung dieser Idee, da eine endgültige Planung erst nach den Lockerungen der Vorschriften der derzeitigen Corona-Pandemie in Angriff genommen werden konnte. Wichtig war, dass dabei vor allem der Spaß im Vordergrund stehen sollte. So wurde das Schulfest für zwei Tage geplan. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, verschiedene Stationen zu besuchen und sich der ein oder anderen Herausforderung zu stellen. Den Auftakt bildeten am Montag, 19.07.2021 die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 7. Sie konnten das Schulgelände von einer ganz anderen Seite kennenlernen. Am darauffolgenden Dienstag besuchten die Klassen 8 bis 11 das Schulfest. Die Organisatoren, unsere Bufdis und Herr Björn Köhler, stellten zahlreiche Angebote auf die Beine, um die Tage kurzweilig zu gestalten. So wurden die Klassenräume kurzerhand zum Versuchslabor, der Schulhof ein riesiger Abenteuerspielplatz und der Smoking Bulls BBQ Food Truck sorgte in den Pausen für das leibliche Wohl. Neben einigen bekannten Stationen, wie Limbo, Tischtennis und Federball, konnte jeder sein Geschick beim Bogenschießen und Stockfangen unter Beweis stellen. Natürlich kam auch der schuleigene Pizzaofen zum Einsatz, der durchgehend gut besucht war. Wem das noch zu wenig Action war, konnte sich auf dem Highlight des Schulfestes, einem 50 Meter langen Hindernisparcours, dem „Gladiator Run“, austoben. Für den ultimativen Nervenkitzel sorgt ein Sprung aus 3m Höhe.

Außerdem konnten die Schülerinnen und Schüler einen Blick in die Einsatzfahrzeuge von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst werfen, die ebenfalls als Stationen vertreten waren. Diejenigen, die lieber kreativ werden wollten, konnten an einem Theaterworkshop teilnehmen oder sich unter Anleitung einer Tanzlehrerin in den ersten Schritten verschiedener Tanzstile üben. Im Anschluss an die Schulfeste fanden Auszeichnungsveranstaltungen statt, bei der erfolgreiche und engagierte Schülerinnen und Schüler des Henfling-Gymnasiums durch den Schulleiter Olaf Petschauer geehrt wurden.

Das Schulfest war dank der Unterstützung von Frau Möhler und dem Förderverein ein voller Erfolg. Wir danken auch noch einmal den Organisatoren für diese gelungene Veranstaltung und hoffen auch im nächsten Schuljahr solch schöne gemeinsame Momente erleben zu dürfen. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer hatten viel Spaß und freuen sich nun auf die letzten Schultage vor den wohlverdienten Sommerferien.

 

 

 

 

Am 26. September 2021 sind mehr als 60 Millionen Wahlberechtigte aufgerufen, den 20. Deutschen Bundestag zu wählen. Bundesweit bietet die Juniorwahl oder die U18-Wahl Kindern und Jugendlichen, die noch nicht stimmberechtigt sind, die Möglichkeit ihre Stimme abzugeben. Auch wir haben mitgemacht und uns die U18-Wahl an die Schule geholt. Zur Wahl eingeladen haben wir die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 12 unserer Schule. Für die Jahrgangsstufe 9 fand im Voraus (am 15.09.21) ein Workshop des U18-Teams aus Erfurt zum Thema „Wahlen“ statt. Hier konnten die Teilnehmer*innen zu ihren Fragen und Themen die Positionen der einzelnen Parteien kennenlernen und hinterfragen.
Am 17.09. war der Wahltag an unserer Schule, an dem die Schüler*innen der Klassen 9 bis 12 ihre Stimme im Wahllokal abgeben konnten. Das Wahllokal war in der Zeit von 7:30 Uhr bis 13 Uhr geöffnet. Ein Team von Wahlhelfer*innen stand Frau Fritz zur Seite, erläuterte den Ablauf der Wahl und beteiligte sich an der Auszählung. Ein besonderer Dank für die Unterstützung als Wahlhelfer*innen gilt Fidje Becker, Alina-Luise Heß, Ann-Elisabeth F. Goltz, Hedda Nitsche, Emma L. Gaspers, Mia Schmidt und Herrn Hagen. 
Bei der U18-Wahl konnten die Schüler*innen die Zweitstimme, also die für eine Partei, abgeben. Insgesamt 4454 Kinder und Jugendliche haben in Thüringen ihre Stimme abgegeben.

Die Ergebnisse unserer U18-Wahl:
 
- 206 Schüler*innen haben gewählt, 2 Stimmen waren ungültig
 

FDP

47 Stimmen

SPD

32 Stimmen

Die Linke

29 Stimmen

CDU

23 Stimmen

Die Grünen

19 Stimmen

Piraten

13 Stimmen

AfD

11 Stimmen

Tierschutzpartei

10 Stimmen

Die Partei

9 Stimmen

Ödp

4 Stimmen

Freie Wähler

3 Stimmen

Partei der Humanisten

2 Stimmen

Team Todenhöfer

1Stimme

Volt Deutschland

1Stimme

    
 
Im 196. Wahlkreis (zu dem bei der U18-Wahl die teilnehmenden Wahllokale der Stadt Suhl, Hildburghausen, Schmalkalden-Meiningen gehörten und zu dem auch unsere Schule zählte) war die FDP die stärkste Kraft. Die Ergebnisse unserer Schule stehen im Kontrast zu dem Gesamtergebnis der U18-Wahl in Thüringen, bei der die AfD die meisten Stimmen erzielte.
Es bleibt spannend, wie sich die Wahlberechtigten am Sonntag entscheiden werden und inwieweit sich das Wahlergebnis mit dem unserer Schüler*innen deckt.