Am Sonntag Morgen machten sich über 51 Schüler, gemischt aus der achten und elften Klasse, auf den Weg zum Skiprojekt 2019. Das Ziel: das Skigebiet Speikboden in Südtirol, Italien. Der Weg: knapp zehn Stunden auf Autobahn und Landstraße, verbunden mit etwas Stau, Pause bei McDonalds und lautstarkem Gesang zu einigen Après-Ski-Hits.
Gleich nach der Ankunft ging es ans Ausleihen der Ski und Skischuhe, danach ins Hotel zum Beziehen der Zimmer. Im Anschluss an das abendliche 3-Gänge-Menü wurden noch einige organisatorische Fragen geklärt, danach war ausruhen angesagt, denn ein sehr anstrengender Tag stand bevor.
Der nächste Morgen bestand aus Frühstück und der Fahrt zur Talstation. Von dort aus ging es dann mit der Gondel auf den Berg, wo jeder in seine Gruppe zu seinem Skilehrer eingeteilt wurde.
Der erste Skitag war insgesamt sehr erfolgreich für alle, auch wenn der nasse Schnee auf der Talabfahrt einigen zum Verhängnis wurde. Auch nach dem Abendessen ging das Programm noch weiter, nämlich in Form einer Fackelwanderung mit unerwarteter Orientierungslosigkeit.
Am zweiten Tag wurden erneut große Fortschritte erzielt, vor allem die Anfänger werden langsam zu echten Profis auf der blauen Piste. Auch das Wetter spielt bisher mit, blauer Himmel und Sonnenschein sorgen für mehr Spaß beim Skifahren.
Weiterhin stehen ein Besuch der Therme, ein Film- und Spieleabend, sowie ein Abschlussrennen auf dem Programm. Wir hoffen auf eine schöne restliche Zeit hier in Südtirol und senden schöne Grüße aus den Bergen nach Meiningen.

In diesem Sinne, Ski heil!

 

 

 

 

Am Mittwoch, dem 7.5.2019, fand der alljährliche Englisch-Wettbewerb „The Big Challenge“ am Henfling-Gymnasium statt. Mit viel Motivation starteten die Jahrgangsstufen fünf bis sieben in den Test auf Papier. Dafür hatten sie 45 Minuten Bearbeitungszeit. Als digitale Pilotschule wurde dieses Jahr erstmals der Online-Test in den Jahrgangsstufen acht und neun durchgeführt. Zum einen konnten die Achtklässler ihre neuen IPads dafür verwenden und zum anderen nutzten die Neuner unseren Computerraum dafür. Das Besondere beim Online-Test war, dass hierbei auch Audio-Dateien zur Verfügung gestellt wurden. Wir hoffen auf mindestens genauso gute Ergebnisse wie im letzten Jahr und freuen uns schon auf die großen und kleinen Preise.

 

 

 

 

Die AG Selbstverteidigung gibt es seit 2012 am Henfling-Gymnasium Meiningen.

Wir trainieren jeweils am Freitag von 13.30 bis 15.00 Uhr in der Multihalle. Wir üben angewandte Selbstverteidigung, Schwerpunkt der Techniken stellt die Sportart « Ju-Jutsu » dar.

Für unsere bisherigen Mitglieder hier die Information, dass Training jeweils freitags ab 13.30 Uhr stattfindet. Auch Interessierte, die neu in Selbstverteidigung einsteigen möchten oder ins Training hineinschnuppern möchten sind herzlich willkommen.

Bei Interesse sind auch weitere Gürtelprüfungen möglich.

Die Trainer sind die Schulelternsprecher Jens Ücker und Fritz Schopf

 

 

Nachdem unsere niederländischen Austauschpartner im November Meiningen besuchten, stand der Gegenbesuch noch aus. Daher machten wir uns am Mittwoch endlich auf den Weg nach Almelo/Niederlande, um unsere Austauschpartner zu besuchen.

Wir trafen uns am Mittwoch Morgen am Meininger Bahnhof, um mit dem Zug nach Almelo zu fahren. Mit einer kleinen Verspätung erreichten wir am Nachmittag endlich die holländische Stadt. Am Bahnsteig war die Wiedersehensfreude riesengroß. Alle Henflingianer freuten sich, ihre Austauschpartner wiederzusehen und wurden von den Familien herzlich empfangen. Den ersten Abend verbrachten wir in den Gastfamilien.

Der Donnerstag startete in der Schule. Hier wurden wir von einer holländischen Lehrerin empfangen und besichtigten anschließend mit unseren Partnern die Schule. Im Anschluss daran bekamen wir einen Einblick in das niederländische Schulsystem und den Ablauf eines Schultages, da wir verschiedene Unterrichtsstunden besuchten.

Der Nachmittag stellte uns vor eine neue Herausforderung. Via Handy wurden uns verschiedene Koordinaten geschickt. Anhand dieser Koordinaten suchten wir unterschiedliche Sehenswürdigkeiten in Almelo auf. Erst wenn wir die Lehrer überzeugen konnten, dass wir an der richtigen Stelle waren, bekamen wir die nächsten Koordinaten. So lernten wir Almelo auf eine andere, aber sehr spannende Art und Weise kennen.

Auch den Abend verbrachten wir alle gemeinsam. Die Schüler und Lehrer luden uns zum Klootschießen, einer typischen traditionellen Sportart ein. Zwei Mannschaften versuchen mit möglichst wenigen Würfen eines Holzballes, die vorgegebene Strecke zu absolvieren. Wir hatten viel Spaß und ließen den Abend bei einem gemütlichen Grillen ausklingen.

Heute besuchen wir Amsterdam. Unter anderem steht ein Besuch des Anne Frank-Hauses auf dem Programm. Wir sind sehr gespannt und freuen uns auf das nächste Highlight unseres Austausches.