Fuball JungenLetzten Donnerstag stand im Rahmen des Projektes „Jugend trainiert für Olympia“ der Wettkampf der Fußballer auf dem Programm. Im Modus Jeder gegen Jeden spielten wir zu Beginn gleich gegen das EVG, welches wir mit 1:0 gewinnen konnten. Anschließend ging es gegen die Regelschule Grabfeld, die gegen uns keine Chance hatten und mit 5:0 noch gut bedient waren. Nach einer super Leistung gegen die Pulverasen belohnten wir uns mit dem Abpfiff und dem vielumjubelten 1:0. Im Anschluss waren gegen die großgewachsenen Schüler von Kasu, Breitungen und Wasungen nur noch jeweils ein Unentschieden drin, welche aber in der Endsumme für den 1. Platz mit 12 Punkten und 9:2 Toren reichten. Somit sind unsere Jungs der WK III für das Regionalfinale am 23.05 in Saalfeld gesetzt. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg im kommenden Turnier.

Ein Platz bleibt leer ...

     
Kerzen Andacht klein   

Unser Schüler Jonas Thronicke aus der Klasse 10/1 verunglückte am Samstag bei einem Motocross-Rennen in Rudolstadt tödlich. Diese schreckliche Nachricht macht uns alle sehr betroffen und den Eltern und der Familie gehört unser tiefes Mitgefühl.

Klassenkameraden und enge Freunde gedachten Jonas heute. Alle Schüler ab der Klassenstufe 9 und die Lehrer trafen sich dazu auf der Freibühne. Mit Kerzen, Musik und Erinnerungen an die gemeinsame Zeit nahmen wir Abschied.

Am Freitag, den 12. August 2016, fuhren wir, die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6/1 und 6/2 zunächst nach Weimar zum Neuen Museum. Ziel der Fahrt war es, etwas aus dem Leben der Ernestiner zu erfahren.
Zunächst schauten wir uns einen Film über das Leben der Ernestiner an. Danach führte uns eine Museumspädagogin durch die Ausstellungsräume und erzählte viel Interessantes aus deren Leben. Nachdem wir einige Rätsel zu lösen hatten, verkleideten sich einige Schüler mit historischen Kostümen als ernestinische Regenten.
Gegen Mittag führte uns unser luxuriöser Doppelstockbus nach Gotha zum Residenzschloss Friedenstein. Dort erkundeten wir eigenständig mithilfe von Arbeitsblättern die verschiedenen Abteilungen, um schließlich das Lösungswort "Ahnengalerie" zu finden.
Am Ende eines ereignisreichen Projekttages auf den Spuren der Ernestiner traten wir unsere Heimreise nach Meiningen an.

Phoebe Gruber, Klasse 6/2


SonnenterrassePünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres wurde am 11. August 2016 die neue Sonnenterrasse vor der Mensa des Henfling-Gymnasiums eingeweiht. Mitarbeiter mit Handicap der Lebenshilfewerk gGmbH aus Dreißigacker gestalteten die Möbel und nahmen an der feierlichen Eröffnung gemeinsam mit ihrem Gruppenleiter Erhard Kralovsky und ihrem Teamleiter der Betriebsstätte Stückelgarten, Andy Bloh, teil. Ebenfalls anwesend waren neben der Schulleitung auch die Schüler der fünften und neunten Klassen sowie Mitglieder des Fördervereins und der Elternvertretung.
Im Februar 2015 wurden die Sanierungsarbeiten im Außenbereich der Schule geplant, wodurch die Schulkonferenz und die Schulleitung gemeinsam mit dem Schulträger den Bau einer Sonnenterrasse für die Schüler des Gymnasiums in Erwägung zog. Das Landratsamt Schmalkalden- Meiningen unterstützte diese Idee, konnte allerdings keine Bestuhlung zusichern. Trotz allem gelang es der Schule mit Hilfe des Fördervereins die Finanzierung zu ermöglichen und das gemeinsame Projekt zu realisieren. Mit Unterstützung des Kooperationspartners Lebenshilfe konnte die Mensa bereits im Jahr 2013 in Betrieb genommen werden. Sowohl Lehrer als auch Schüler können täglich ein frisches Mittagessen und umfangreiche Pausenversorgung genießen, die ebenfalls von der Lebenshilfe abgesichert wird.
Bereits in der Vergangenheit konnte das Lebenshilfewerk gGmbH zahlreiche Projekte realisieren, jedoch war der Bau der Möbel für die Sonnenterrasse das bisher größte und umfangreichste. Besonders viel Anerkennung verdienen die Mitarbeiter mit Handicap, denen es gelang, über 50 Pausensitzplätze sowohl für Freistunden, als auch für den offenen Unterricht und die Pausengestaltung zu bauen. Nicht nur die Schülern, sondern auch alle anderen Anwesenden waren begeistert von der neuen Sonnenterrasse und der Leistung des Lebenshilfewerks.
Für das kommende Schuljahr ist bereits ein Sonnensegel für die Terrasse geplant, jedoch ist dessen Finanzierung noch nicht gesichert.
Wir wünschen den Schülerinnen und Schülern viele angenehme Stunden auf ihrer neuen Sonnenterrasse.
 
Aurelia Waßmuth und Johannes Reukauf