BMM Logo
Wir, die diesjährigen 12er, blicken alle stolz auf das vergangene Wochenende zurück, denn wir haben die Berufsmesse Meiningen 2017 auf die Beine gestellt.

Am Freitag, dem 20.10.2017, wurde es dann langsam für uns alle ernst. Fragen wie ,, Hat sich die einjährige Arbeit gelohnt?“, ,, Kommen alle Unternehmen?“ und ,,Werden genug Besucher da sein?“, sind bestimmt jedem durch den Kopf gegangen. Rückblickend können wir die Fragen alle mit ,,Ja“ beantworten. Um 15 Uhr versammelte sich die ganze 12. Jahrgangsstufe in der großen Lokhalle des Dampflokwerkes Meiningen und nach und nach fuhren die Laster der Feuerwehr,

Transporter und einige private Fahrzeuge der Schüler in die Halle, um die Tische, Stühle, die Anlage und die Bühne abzuladen. All’ dies wurde schnell aufgebaut, sodass wir ab 17 Uhr schon die ersten Unternehmen empfangen konnten. Der Aufbau der Stände derer erfolgte reibungslos und die Aussteller waren bereit jetzt schon von der Halle des Dampflokwerkes begeistert.

Nachdem die letzten Vorbereitungen für den kommenden Tag, dem Messetag, abgeschlossen waren, schlossen die Letzten die Halle um 21 Uhr ab.

Am folgenden Tag, auf den wir alle schon ein Jahr hinarbeiten, klingelte der Wecker bei vielen zwischen 5 und 6 Uhr. Ab um 7 begrüßten dann ca. 60 motivierte Schüler die Unternehmen. Der Aufbau verlief auch hier perfekt, sodass die Messe pünktlich um 10 Uhr mit einem Glockenschlag, welcher im Dampflokwerk das Zeichen für den Beginn der Arbeit ist, begann.

Fünf Stunden lang konnten sich die Besucher nun den zahlreichen Angeboten widmen, Bewerbertrainings mit der Agentur für Arbeit und dem Helios Klinikum durchführen, an den Gesprächsrunden der Universität Halle teilnehmen und sich an unserem vielfältigem Verpflegungsangebot bedienen. Es wurden einige Unternehmenskontakte geknüpft und auch die Anwesenden Fachhochschulen, Universitäten und berufsbildenden Schulen erweckten das Interesse Vieler.

Insgesamt können wir sagen, dass die Berufsmesse Meiningen 2017 ein voller Erfolg war. Wir sind sehr froh, dass wir durch das Ausfallen der Multihalle als Veranstaltungsort, das Dampflokwerk nutzen konnten. Denn dessen einmaliges Flair, sagte sowohl Besuchern, Ausstellern als auch uns mehr zu und die Berufsmesse 2017 bekam dadurch frischen Wind.

 

123

 

 

 

123Am 06.03.2018 fand der erste Regionalwettbewerb „Jugend forscht Südwestthüringen“ statt, den die Stiftung Jugend forscht zur Regionalisierung von Jugend forscht ins Leben rief.

Das Meininger Henfling-Gymnasium nahm mit zwei Projekten am Wettbewerb teil und war damit einer von (noch) wenigen Vertretern aus den den Wettbewerb umfassenden Kreisen Schmalkalden-Meiningen, Hildburghausen, Sonneberg sowie der Stadt Suhl.

Das Projekt „Interaktive Musiktafel“ wurde von Vivien Günther (10.Klasse) und Alexander Barz (9.Klasse) präsentiert und gewann am Ende den 2.Preis im Fachgebiet „Arbeitswelt“. Das Projekt entstand im Musikunterricht und soll ein Orchester auf Knopfdruck simulieren. Den letzten Schliff soll das Orchester in den nächsten Wochen noch erhalten.
Die beiden Jungforscher fanden den Tag sehr erlebnisrei

ch und konnten sich Ideen und Anregungen bei anderen Jungforschern holen und etwas fachsimpeln.

Die zweite Gruppe der Henflingianer befasste sich mit der Auswertung von Daten der Gaia-Sonde, um neue Sternhaufen zu entdecken. Die Ergebnisse wurden von Max Dietsch und Jannik Lange aus der 11.Klasse präsentiert und beeindruckten den einen oder anderen Besucher. Vor allem die Tiefe der Betrachtungen an vielen Stellen überzeugten auch die Jury, die den forschenden Henflingianern den 1.Preis im Fachgebiet „Geo- und Raumwissenschaften“ verliehen. Zur Preisverleihung wurde das Thema Sterne durch den Vortrag von Professor Olaf Kretzer zum Thema "Schwarze Löcher" erneut aufgegriffen und an einigen Stellen auf das Projekt der beiden jungen Forscher verwiesen.

Der Regionalsieg berechtigt zur Teilnahme am Landeswettbewerb am 10./11.April dieses Jahres, bei dem mit den Regionalsiegern der anderen Wettbewerbsregionen um den Einzug ins Bundesfinale gerungen wird. Hierfür drücken wir schon jetzt die Daumen!

123

 

 

Im Landkreis Schmalkalden-Meiningen wird zum Schuljahresbeginn 2018/2019 der Integrale Taktfahrplan (ITF) eingeführt. Ab 13.08.2018 werden die Busse im Landkreis auf einem klar definierten Liniennetz mit regelmäßigen Ankunfts- und Abfahrtszeiten verkehren. Grundlage dafür wird ein attraktiver und leicht einprägsamer Fahrplan sein.  

Die Vorschläge zum neuen Integralen Taktfahrplan sind inzwischen im Internet veröffentlicht. Um eine rege Bürgerbeteiligung bei der Diskussion der neuen Fahrpläne wird gebeten.

 

 

Im Rahmen der Meininger Frühlingslese 2018 hatten die 10. Klassen am 13.03.2018 Loel Zwecker zu Gast. Nach einer herzlichen Begrüßung durch Herrn Petschauer stellte der Autor in einer Buchvorlesung sein aktuelles Sachbuch "Vom Anfang bis heute: Eine kleine Geschichte der Welt" vor. Es handelt sich dabei um einen Schnelldurchlauf durch die Weltgeschichte, der mit dem Urknall beginnt und in der Gegenwart endet. Loel Zwecker erzählt darin anschaulich und teils humorvoll, was den Mistkäfer mit dem großen Sonnengott Chepre verbindet, wie Frauen in der Zeit der Aufklärung als Mann verkleidet zum Teil auf Piratenschiffen angeheuert haben oder was Mahatma Gandhi, Che Guevara und Bob Marley gemeinsam hatten. Sein Schreibstil ist weder langweilig noch lehrbuchhaft, sondern humorvoll und lebendig.
Wer dachte, dass Geschichte staubtrocken und langweilig ist, wurde schnell eines Besseren belehrt. Als eine lockere Zusammenfassung der Weltgeschichte eignet sich das Buch vor allem für diejenigen, die sich einen knappen Überblick über die Geschehnisse verschaffen möchten.
An die Vorlesung schloss sich ein kleines Quiz über den Inhalt des Buches sowie eine Fragerunde an, in der wir gezielt unsere Fragen an den Autor richten konnten. Als Dankschön überreichte ihm Herr Köhler am Ende der Veranstaltung ein kleines Präsent. 

Leonie Lehmann 10/3

Frhlingslese