Ein weiteres besonderes Schuljahr neigt sich dem Ende entgegen, doch längst laufen die Planungen für das Schuljahr 2021/2022 sowie für die diesjährige „Sommerferienschule“.
Anders als wahrscheinlich viele Eltern und Schüler denken, geht es hierbei nicht darum, schulische Defizite abzubauen, die aufgrund des Lockdowns und der damit verbundenen Schulschließungen bei vielen Schülern anzunehmen sind. Nein, die Schüler sollen wieder Spaß am Lernen und Spaß in der Gemeinschaft haben. Sie sollen sich (neuen) Inhalten zuwenden und auch einfach ausprobieren dürfen. In der Pressemitteilung vom 11. Mai 2021 sagte Kultusminister Helmut Holter dazu: “Ziel der Kurse, die sich im sprachlichen, sportlichen, aber auch musisch-künstlerischen oder weltanschaulichen Bereich bewegen können, ist es, die Schülerinnen und Schüler wieder an feste Tagesstrukturen heranzuführen, ihre Neugier zu wecken und sie zu bestärken, sich in neuen Themen und Formaten zu erproben. Zudem sollen die Angebote Freiraum für Bewegung und Kreativität, Begegnung und Gespräche schaffen. Das breite Themenspektrum der Ferienkurse ermöglicht projektorientierte und fächerübergreifende Angebote, die einen lernförderlichen Charakter haben.“ 
Wir am Henfling-Gymnasium sind bereits in Kontakt mit interessierten Kursleitern und können sicher im Laufe der nächsten Woche einen vielfältigen Kursplan vorstellen, damit die Schüler sich einwählen können.
Die Teilnahme an den Kursen ist freiwillig und kostenlos, lediglich der Eintritt bspw. ins Schwimmbad müsste von den Eltern übernommen werden.