Am Sonntag sind wir, 4 Schülerinnen unseres Gymnasiums zusammen mit Herrn Früh und Frau Fritz zum Erasmus+ Projekt nach Tschechien aufgebrochen. Nach holprigem Start (Zugausfälle aufgrund eines Brandes sowie Verständnisprobleme mit einer Bahnangestellten am Informationsschalter in Erfurt) fuhren wir 13 Stunden lang von Grimmenthal nach Erfurt, von dort nach Nürnberg und weiter zum letzten Umstieg nach Wien, bis wir kurz nach 20 Uhr in Břeclav von unseren Gastfamilien empfangen wurden. Den restlichen Abend verbrachten wir dann individuell mit ihnen. Bei allen gab es leckeres Essen und tolle Gespräche.

Am folgenden Morgen trafen wir uns um 8 Uhr an der Schule. Zunächst erhielten wir eine Führung durch das Schulgebäude. Anschließend präsentierte jedes am Projekt teilnehmende Land (Slowakei, Tschechien, Mazedonien, Polen und Deutschland) in englischer Sprache seine Ausarbeitung zum Thema „Human Relations“. Alle Beiträge waren sehr ansprechend gestaltet und gewährten uns einen Einblick in die jeweilige Schulkultur und das Leben der Schüler in anderen Ländern. Am Nachmittag wurde uns die Grundschule gezeigt und wir trafen den Bürgermeister von Břeclav. Anschließend verbrachten wir die Zeit damit, einige der Austauschschüler näher kennenzulernen.

Am Dienstag machten wir uns am frühen Morgen auf zu unserem Tagestrip zur "Punkva-Höhle", die wir - verknüpft mit einer kleinen Wanderung - besichtigten. Nach diesem eindrucksvollen Erlebnis besuchten wir ein kleines Restaurant um uns zu stärken und fuhren zwei Stunden zurück nach Břeclav. Auch hier durften wir den Abend zu unserer eigenen Gestaltung nutzen.

Ab Mittwoch werden wir weiter an unserem Projekt "Voices" arbeiten und hoffentlich noch viel erleben dürfen.