Am Donnerstag fiel in Erfurt der Startschuss zum Projekt "Thüringer Schulen in der digitalen Welt". Im Freistaat Thüringen gibt es jetzt 20 Pilotschulen, die Vorreiter beim Einsatz digitaler Medien im Unterricht sein sollen.

Unsere Schule ist ein dieser Pilotschulen. Mit dem Einsatz der iPads in Klassenstufe 8, der Galneoboards, der beiden Computerkabinette und der Laptops und Beamer in vielen Klassenzimmern haben wir uns auf den Weg gemacht in die digitale Zukunft des Lernens.

„Wir warten nicht erst ab, bis endlich Gelder aus dem Digitalpakt Schule fließen. Wir beginnen sofort“, sagte Bildungsminister Helmut Holter.

Die Pilotschulen erhalten vom Land finanzielle Unterstützung. Damit können Lernkonzepte entwickelt, eine wissenschaftliche Begleitung organisiert oder Lern-Apps ausprobiert werden. Ziel ist es dabei, in den nächsten fünf Jahren Konzepte zu erarbeiten und zu erproben, wie die "Digitalstrategie Thüringer Schule" umgesetzt werden kann.