Seit fünf Jahren ist es zu einer schönen Tradition geworden, dass Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums in der Vorweihnachtszeit zu Gast in einigen Meininger Seniorenheimen sind, um unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger mit einem besinnlich-heiteren Kulturprogramm im Rahmen der Adventsfeiern zu erfreuen.

Nachdem die Mädchen und Jungen der Klasse 5/2 bereits am 04.Dezember mit ihren Darbietungen im AWO-Seniorenheim großen Zuspruch bei den zum Teil hochbetagten Damen und Herren gefunden hatten, wurden sie am gestrigen Nachmittag im VITALIS-Seniorenzentrum in der Bernhardstraße erwartet.

Mit ihren breit gefächerten Beiträgen in Gesang und Rezitation, Soloeinlagen mit Gitarre, Tenorhorn und Akkordeon sowie einer Gruppenakrobatik erreich-ten sie schnell die Herzen des Publikums, das gern in das gemeinsame Singen der altbekannten weihnachtlichen Weisen einstimmte.

Die Fünftklässler hatten zudem Weihnachtskarten vorbereitet, die sie am Ende ihres Programms den dankbaren Zuhörerinnen und Zuhörern überreichten.

Mit reichlichem Applaus und Dankesworten sowie Süßigkeiten wurden die Schülerinnen und Schüler für ihr Engagement belohnt.

K.Köhler

 

 

 

„Wow! Ein Buch hat meine Fantasie erweckt!“ – rappte Eko Fresh 2019 zum Jubiläum des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels. Fantasie bei seinen Zuhörer*innen weckte auch Leart Miftari, Schüler des Henfling-Gymnasiums Meiningen. Der Sechstklässler gewann den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs und setzte sich gegen seine Mitschüler*innen durch. Er las aus dem „Im Zeichen der Zauberkugel“ von Stefan Gemmel.

Die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 6 des Henfling-Gymnasiums holten auch dieses Jahr ihre Lieblingsbücher hervor, übten fleißig und haben sich gegenseitig um die Wette vorgelesen, um optimal vorbereitet zu sein auf den 61. Vorlesewettbewerb. Denn nur wer wirklich klar und deutlich vorliest, wer richtig betont und es schafft, mit seinem Vortrag die Fantasie der Zuhörer*innen zu erwecken, hat eine Chance auf den Schulsieg. Alle Schulsieger*innen qualifizieren sich für den Stadt- bzw. Kreisentscheid.

Bundesweit lesen jedes Jahr rund. 600.000 Schüler*innen der 6. Klassen beim Vorlesewettbewerb um die Wette. Er ist einer der größten und traditionsreichsten Schülerwettbewerbe Deutschlands.

 

 

 

 

Im Rahmen der Digitalisierung und unserer Aufgabe als Pilotschule „Digitale Schule“ in Thüringen wollen wir natürlich unsere Schülerinnen und Schüler optimal auf den Umgang mit den neuen Medien vorbereiten. Den Umgang mit dem Handy, die Selbstdarstellung im Netz und wie man sich vor Cybermobbing schützt, lernten die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 des Henfling-Gymnasiums am 02.12.2019.

Im Rahmen ihrer Bildungsförderung finanzierte die Rhön-Rennsteig-Sparkasse auch in diesem Jahr wieder Projekttage zur Medienkompetenz mit der mecodia Akademie an 10 Schulen des Landkreises. Louisa Weller von mecodia kam an unsere Schule und vermittelte den Kids Wissen über den richtigen Umgang mit Smartphone, WhatsApp und Co.

Viele unserer Schüler waren erstaunt, wie viel die Welt über eine Person erfahren kann, wenn ein paar Bilder im Netz gepostet werden. Unsere Schülerinnen und Schüler wurden intensiv darauf aufmerksam gemacht, welche Folgen verschiedene Postings haben können. Sei es ein falsches Foto, welches den späteren Arbeitgeber interessieren könnte oder das Teilen von Bildern mit mehreren Personen. Das Recht am eigenen Bild oder auch das Urheberrecht wurden im ersten der drei Workshops thematisiert.

Erstaunt waren unsere Henflingianer auch, wie schnell man anhand verschiedener Bilder und Kommentaren herausfinden kann, wo eine Person wohnt, welchen Hobbys diese Person nachgeht oder sogar wann diese Person im Urlaub ist. Sie wurden darauf aufmerksam gemacht, dass nicht das einzelne Bild von Bedeutung ist, sondern die Vielfalt der täglichen Posts mit den jeweiligen Kommentaren. In einem zweiten Workshop befassten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6/2 mit dem richtigen Verhalten im Klassenchat. Sie wurden darüber informiert, welche Folgen das Versenden von Kettenbriefen hat und wie sie die Anhäufung von unwichtigen Nachrichten vermeiden. Der letzte Workshop beschäftigte sich mit dem Umgang von Cybermobbing. Dieses Phänomen nimmt durch die Anonymität des Internets leider ständig zu und betrifft leider mer mehr Kids. Eine ,vielleicht nicht gut durchdachte, Bildunterschrift kann schnell für einen Shitstorm sorgen und die Gefühle Heranwachsender durcheinander bringen. Heute lernten unsere Schülerinnen und Schüler, wie sie sich selbst schützen und negative Kommentare vermeiden können.

Im Medienkunde-Unterricht werden die neuen Erkenntnisse noch einmal nachbereitet und besprochen. Wir hoffen, auf diesem Weg unseren Kindern einen sicheren Weg in die digitale Zukunft aufzeigen zu können.

 

 

Am 03.12.2019 hieß es für die Mädchen und Jungen der WK 3 im Volleyball volle Konzentration. In der Multihalle trafen unsere Schüler und Schülerinnen auf die Schüler des Rhön-Gymnasium Kaltensundheim und der Regelschule Wasungen. Den 1. Platz konnten sowohl unsere Volleyballer als auch unsere Volleyballerinnen durch starke spielerische Leistungen erzielen. Somit haben sie sich für das Schulamtsfinale in Sonneberg und Bad Blankenburg qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch!

Volleyball 2019