Das Kabinett hat die Regelungen zur Notbetreuung präzisiert, die das Bildungsministerium nun umsetzt:

  • Notbetreuung in Kindergärten und Schulen wird für Kinder bis einschließlich der Klassenstufe 6 angeboten, deren Personensorgeberechtigte
    • aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe, die eine Erledigung dieser Tätigkeit im Home-Office unmöglich machen, an einer Betreuung des Kindes gehindert sind
      und
    • zum zwingend für den Betrieb benötigten Personal in der Pandemieabwehr bzw. -bewältigung oder in Bereichen von erheblichen öffentlichen Interesse (insbesondere Gesundheitsversorgung und Pflege, Bildung und Erziehung, Sicherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung bzw. der öffentlichen Verwaltung, Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur und Versorgungssicherheit, Informationstechnik und Telekommunikation, Medien, Transport und Verkehr, Banken und Finanzwesen, Ernährung und Waren des täglichen Bedarfs) gehören.
    • Zum Nachweis genügt eine Bescheinigung des Arbeitgebers für ein Elternteil. Darüber hinaus muss gegenüber der Einrichtung glaubhaft dargelegt werden, dass andere Personensorgeberechtigte die Betreuung nicht absichern können.
       
  • Die Notbetreuung steht darüber hinaus offen, wenn diese zur Vermeidung einer Kindeswohlgefährdung erforderlich ist oder die Personensorgeberechtigten glaubhaft darlegen, dass ihnen bei einer betreuungsbedingten Einschränkung der Erwerbstätigkeit die Kündigung oder unzumutbarer Verdienstausfall droht.

Hier finden Sie den Antrag für die Notbetreuung.

 

 

 

 

Unterricht am Henfling-Gymnasium im Zeitraum 01.12.-18.12.2020 – Ergänzungen zu den Regelungen des Rundbriefs 14 vom 27.11.2020

Aufgrund der durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) erlassenen Regelungen für die Thüringer Schulen ab dem 01.12.2020 ergeben sich Änderungen bzw. Anpassungen der durch unsere Schule festgelegten Maßnahmen. Somit gelten ergänzend folgende Regelungen ab dem 01.12.2020, die wir hiermit allen Beteiligten bekannt geben (die geänderten Stundenpläne werden heute veröffentlicht):

Zu Wahrung des Abstandsgebotes findet der Unterricht in den Klassenstufen 7-12 als Wechselunterricht statt. In der Zeit vom 01.12. bis zum 09.12. haben die A-Gruppen Unterricht, in der Zeit vom 10.12. bis zum 18.12. die B-Gruppen. In der Klassenstufe 12 haben abweichend davon vom 03.12. bis zum 11.12. die Schülerinnen und Schüler Präsenzunterricht, die in häuslicher Quarantäne waren. Die Regelungen zur letzten Schulwoche im Dezember werden noch bekanntgegeben.

Die Klassenstufen 7-10 werden nach einer reduzierten Stundentafel unterrichtet (i.d.R. mit 30 h/Woche).

Die Klassenleitungen der Stufen 7-10 haben die Möglichkeit, im Rahmen der Höchstgrenzen zur Einhaltung des Abstandsgebotes (i.d.R. max. 15) durchgängigen Präsenzunterricht für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf festzulegen. Das Sekretariat ist darüber zu unterrichten.

Für Schülerinnen und Schüler, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, findet häusliches Lernen statt. Die Fachlehrerinnen und Fachlehrer stellen sicher, dass die Schülerinnen und Schüler in geeigneter Form Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt bekommen und bei Fragen mit der Lehrerin bzw. dem Lehrer in Kontakt treten können.

Die schulinternen Festlegungen zu den Klassenarbeiten werden ausgesetzt. Bewertungen und Zensierungen sind nur in dem Maße möglich, wie es die besonderen Umstände zulassen. Das Aussetzen von Halbjahresnoten aufgrund mangelnder Leistungserhebungen ist möglich (gilt nicht in den Klassenstufen 11 und 12).

In der Woche vom 04.01. bis zum 08.01.2021 besteht für Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit, einzelne Leistungserhebungen in den Klassenstufen 7 bis 12 durchzuführen. Die Schülerinnen und Schüler sind rechtzeitig darüber zu informieren. Eine Meldung erfolgt bitte an Frau Lorey, damit ein Raum zugewiesen werden kann.

Die Klassenstufen 5 und 6 haben abweichende Pausenzeiten:

 

1./2. Stunde:   07.30 Uhr – 09.00 Uhr    
3. Stunde:   09.30 Uhr – 10.15 Uhr    
4. Stunde:   10.30 Uhr – 11.15 Uhr    
5. Stunde:
  11.30 Uhr – 12.15 Uhr    
Mittagessen   Stufe 5 ab 12.15 Uhr    
    Stufe 6 ab 12.30 Uhr    
6. Stunde:
  12.30 Uhr – 13.05 Uhr    
Keine Nachmittagsbetreuung    

 

Sportunterricht in der Turnhalle findet nur für die Klassenstufen 5 und 6 statt. Die Sportlehrerinnen und Sportlehrer nutzen die Kapazitäten der Umkleidekabinen vollumfänglich aus.

Die Lehrerinnen und Lehrer achten beim Präsenzunterricht auf die ständige Einhaltung der Abstandsgebote. Eine Unterschreitung des Mindestabstandes sollte nur kurzzeitig mit MNB erfolgen. Auch im Kontakt der Kolleginnen und Kollegen untereinander sollte der Mindestabstand eingehalten oder eine MNB getragen werden.

Lehrerinnen und Lehrer und Schülerinnen und Schüler achten auf das kontinuierliche (mindestens alle 20 Minuten) und richtige Lüften der Unterrichts- und Vorbereitungsräume.

 

 

Olaf Petschauer

Schulleiter

 

... wie lange die weiße Pracht hält. Deshalb nutzten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6/3 zusammen mit Frau Bocker die Gelegenheit zu einem Wettbewerb zwischen Jungen und Mädchen: Wer baut den schönsten Schneemann?

Die Ergebnisse können sich sehen lassen.

 

 

 

Aufgrund der Absprachen zwischen den Ministerpräsidenten der Bundesländer mit dem Kanzleramt hat das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) Regelungen für die Thüringer Schulen ab dem 01.12.2020 erlassen. Alle Schulen wechseln in den eingeschränkten Regelbetrieb mit erhöhtem Infektionsschutz (Stufe GELB nach dem Thüringer Stufenplan). Der aktuelle Inzidenzwert in unserem Landkreis liegt knapp unter der neuen Marke von 200. Ab diesem Inzidenzwert wird der Unterricht für die Klassenstufen 7-12 nur noch im Wechsel von Präsenzunterricht und häuslichem Lernen durchgeführt, wie wir das schon im Frühjahr praktiziert haben. Wir haben uns dafür entschieden, zunächst den Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler weiterzuführen, allerdings bis zur Klassenstufe 9 ausschließlich im Klassenverband. Die Umsetzung der verschärften Maßnahmen führt zu Veränderungen in der Schulorganisation ab dem 01.12.2020, die wir hiermit allen Beteiligten bekannt geben (die geänderten Stundenpläne werden am 30.11.2020 veröffentlicht):

  1. Die Schulkonferenz unserer Schule hat den 21./22.12.2020 als flexible Ferientage in diesem Schuljahr beschlossen, sodass an diesen Tagen kein Unterricht stattfindet.
  2. In der ersten Januarwoche (04.-08.01.2021) werden alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 bis 12 im homeschooling unterrichtet.
  3. Während des Unterrichts ist in den Unterrichtsräumen das Tragen einer MNB weiterhin nicht erforderlich, zum Eigenschutz natürlich möglich.
  4. Die Klassenstufen 5 und 6 werden von einem festen Lehrerteam unterrichtet, das nur in diesen Klassen unterrichtet. Nicht alle Fächer können fachgerecht und in dem bisherigen Umfang unterrichtet werden. Es findet im Dezember keine Nachmittagsbetreuung statt.
  5. Die Klassenstufe 5 hat jeden Tag fünf Stunden Unterricht. Nach der fünften Stunde können die Kinder nach Hause gehen oder nach der Mittagspause an einer Betreuungszeit (6. Stunde) teilnehmen.
  6. Die Klassenstufe 6 hat jeden Tag sechs Stunden Unterricht. Die jeweils sechste Stunde ist individuelle Lernzeit unter Aufsicht, in der die Wochenpläne der Fächer bearbeitet werden können, in denen kein oder nur eingeschränkter Präsenzunterricht stattfindet.
  7. Die Klassenstufen 7-10 werden nach einer reduzierten Stundentafel unterrichtet (i.d.R. mit 30 h/Woche, keine Kürzungen in den bLF-relevanten Fächern). Sportunterricht wird in klassischer Form nicht stattfinden, dafür werden Bewegungsangebote vorgehalten.
  8. Der Unterricht in den Fächern Ethik/Religion wird in Form von Wochenplänen während einer individuellen Lernzeit, die im Stundenplan verankert ist, umgesetzt.
  9. Die Wahlpflichtfächer in den Klassenstufen 9 und 10 werden klassenweise getrennt unterrichtet. Sofern dies nicht möglich ist, werden die Gruppen aus verschiedenen Klassen separat in den Räumen platziert, um eine Vermischung zu vermeiden. Die Einteilungen werden noch bekanntgegeben.
  10. Der Sprachunterricht Spanisch in den Klassenstufen 7-10 wird in klassenbezogenen Gruppen stattfinden.
  11. Für den Lateinunterricht der Klassenstufen 7 und 8 finden die Regelungen nach Punkt 7. Anwendung. Die Lateingruppe 9 hat gemeinsam Unterricht, allerdings mit klassengetrennter Platzierung der Schülerinnen und Schüler.
  12. Durch die Absonderung von Lehrerinnen und Lehrer in die Klassenstufen 5 und 6 wird der Unterricht dieser Lehrkräfte in den oberen Klassenstufen durch Fachkolleginnen und Fachkollegen übernommen.

Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass wir uns in einer Phase mit erhöhtem Infektionsschutz befinden. Die Einhaltung der Hygienevorschriften und das Tragen der MNB im Schulgebäude (auch Atrium und Mensa) außerhalb der Unterrichtsräume ist eine selbstverständliche Pflicht zum Eigenschutz und Schutz der anderen. Sollten sich die Infektionszahlen an unserer Schule und im Landkreis gravierend verändern, ist mit weiteren, noch stärker den Schulbetrieb einschränkenden, Maßnahmen zu rechnen.

Trotz aller Probleme und der besonderen Umstände, die auch im nächsten Jahr auf uns warten, wünschen ich Ihnen und Ihren Lieben eine entspannte Vorweihnachtszeit, angenehme Stunden in fröhlicher und besinnlicher Runde im engsten Kreis der Familie sowie einen gesunden, erfolgreichen Start in das Jahr 2021.

Olaf Petschauer

Schulleiter