Ziele der Leitaktion 1

  • Verbesserung der Unterrichtsqualität durch Unterstützung der beruflichen Entwicklung von Lehrkräften und Fachpersonal.
  • Entwicklung der Schule durch Verbesserung der Grundkompetenzen, Querschnittskompetenzen und Einstellungen von Lehrkräften, zum Beispiel Mehrsprachigkeit und interkulturelle Kenntnisse, digitale Kompetenzen und Unternehmergeist.
  • Unsere Lehrer besuchen während der Ferienzeiten Fortbildungen im europäischen Ausland und werden hierbei von der EU unterstützt. Die teilnehmenden Lehrer schulen das Kollegium unserer Schule nach ihrer Rückkehr zu den erlernten Inhalten der Fortbildungen.

 

Hier eine Übersicht über die schon durchgeführten Fortbildungsveranstaltungen.

Fortbildungen der Lehrer innerhalb der Europäischen Union während der Herbstferien 2018

1.   Projektmanagement für interkulturelle Projekte in Europa in Heraklion / Griechenland.

Die Teilnehmer an diesem Kurs kamen aus acht verschiedenen Mitgliedsstaaten der EU und gehörten zu allen möglichen Schulformen, die Kurssprache war Englisch. Der lieferte interessante Einblicke in interkulturelle Projekte, gefördert mit Mitteln der Europäischen Union, und ermöglichte einen umfassenden Einblick in die Initiierung, Implementation und die Möglichkeiten der Evaluation der Projekte. Weiterhin konnten sich die Teilnehmer sehr genau mit der Organisation, dem Management und den notwendigen Formalien der Erasmus+ Programme beschäftigen.

2.   Multiprofessionelle Netzwerke im finnischen Schulsystem / Oulu Finnland

Die Teilnehmer dieses Kurses konnten einen Einblick in das finnische Schulsystem nehmen, das einem multiprofessionellem Netzwerk gleicht. In den Schulen Finnlands arbeiten neben den Lehrkräften auch andere Berufsgruppen wie Förderpädagogen, Sozialarbeiter, Schulpsychologen, Gesundheitspfleger etc. zusammen um eine individuelle Förderung der Lernenden zu erreichen. Die Teilnehmer dieser Fortbildung konnten durch ihre gewonnenen Einblicke viel für ihr eigenes Unterrichtshandeln mitnehmen und sind bestrebt das Gelernte im Kollegium weiterzutragen. Auch in dieser Fortbildung war die Kurssprache Englisch.

3.   Förderung interkultureller Fachkompetenz in Edinburgh / Schottland                        

Diese Fortbildung in Schottland ermöglichte den Teilnehmern nicht nur das Erwerben neuer Kenntnisse, sondern auch das Sammeln authentischen Bild- und Tonmaterials für den Englisch- und Geschichtsunterricht. Durch den Austausch unter den Kursteilnehmern entstanden Ideen für die praktische Anwendung in fächerübergreifenden Projektarbeiten an den unterschiedlichen Schularten.

4.   Video- und Fotoerstellung im Unterricht, Kurs in Barcelona / Spanien

In Barcelona wurden die Teilnehmer dieses Kurses in die notwendige Technik und Software eingewiesen, die benötigt wird um den eigenen Unterricht mit Foto- und Videoaufnahmen zu bereichern. Es wurde gezeigt wie man die Aufnahmen erstellt, bearbeitet und immer an praktischen Beispielen vertieft. Weiterhin wurde der Kurs, der in Englisch durchgeführt wurde, durch die unterschiedlichen Nationalitäten seiner Mitglieder bereichert, diese kamen neben unserem Kollegen aus Italien,    Spanien und Bulgarien. Es fand ein reger Austausch unter den Teilnehmern statt.